Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2012 angezeigt.
Brandenburg: Jeder 3. Staatsschützer war ein Stasi-Spitzel


Von MICHAEL SAUERBIER
Potsdam – Knapp jeder zehnte Brandenburger Polizist war einst Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit. Doch ausgerechnet in einer besonders sensiblen Abteilung hat fast jeder dritte Mitarbeiter eine Stasi-Vergangenheit: beim Staatsschutz!

17 der 56 Staatsschützer des Landeskriminalamts standen im Dienst der DDR-Geheimpolizei, antwortete das Innenministerium auf Anfrage des Landtags-Abgeordneten Danny Eichelbaum (38, CDU). Darunter „ein mit Sonderaufgaben betrauter Bediensteter mit der Besoldung A 13h, ein Kommissariats-Leiter A 11 und 15 Sachbearbeiter“.


http://www.bild.de/politik/inland/stasi/brandenburg-jeder-3-staatsschuetzer-war-ein-stasi-spitzel-22355494.bild.html

Zur Erinnerung: Kuba 1978

" Die Zahl der Anfang der sechziger Jahren inhaftierten Konterrevolutionäre werde im Westen mit 30.000 angegeben....das sei übertrieben...auf dem Höhepunkt der Festnahmen im Jahr 1965 seien  18.000 gewesen..Zur Zeit gibt es in Kuba noch 3.300 im Strafvollzug befindliche Konterrevolutionäre, davon sind aber 2.300 echte Konterrevoluionäre und 1.000  eigentliche Kriminelle, z.B. wegen versuchter Flucht aus der Republik verurteilt.."

Forschungsprojekt : "Havanna-Berlin Connection. Ein Bericht anhand von Stasi-Akten über die Zusammenarbeit zwischen den Geheimdiensten in Ostberlin  und Havanna. Zeitzeugenbericht: Ein Kubaner im Visier der Stasi".Autor : Jorge L. Garcia Vazquez
Quelle:Brigadegeneral Enio Leyva Fuentes in einer Unterredung mit dem stellvertretender DDR-Innenminister Generalmajor Giel(16-22.9.1978) BArchiv, DO 1/0.1.4./Nr. 46540  Arbeitpapier 33/2002 Forschungsverbund SED-Staat